Deutsche Version


Unsere Themen
Unser Leistungsspektrum
Unser Profil: Wir stellen uns vor
Grundsätze unsere Tätigkeit
Serviceseiten: Lebensmittel und Ernährung
Übersicht
Informationsservice per e-mail
Populäre Vorurteile zum Thema Ernährung
Ausgewählte Rezepte aus europäischen Küchen
Lebensmittelzusatzstoffe
Enzyme
Mikroorganismen
Linkseite







Wichtige Seiten
Begrüßungsseite
Nutzungsbedingungen: Copyright und Haftungsausschluss
Verzeichnisse
Impressum
Mitteilungen und Anfragen

Populäres Vorurteil:
Wer beim Süßen auf Zucker verzichtet, kann wie von selbst abnehmen.

[Fortsetzung von]

Ist nun der süße Geschmackseindruck auf der Zunge nicht mit anschließender Zuckerversorgung des Blutes verbunden, baut das Insulin den im Blut vorhandenden Zucker ab und es kommt zu einer gefährlichen Unterzuckerung, die mit Appetit bis hin zu Heißhunger auf Süßes beantwortet wird.

Der Mechanismus von Appetit und Sättigung regelt eine wohldosierte Energiezufuhr. Wird dieser Mechanismus z. B. durch künstliches Süßen gestört, ist eine Gewichtszunahme vorprogrammiert.

Da unser Körper ein lernfähiges System ist, lässt er sich langfristig nicht täuschen. Hat er erst einmal gelernt, daß eine vorsorgliche Insulinausschüttung nicht nützlich, sondern gefährlich ist, wird er diesen Reflex einstellen. Das kann dann auch irreversibel sein! Eine ernährungsbedingte Diabetis kann die Folge sein.



Siehe auch: Populäres Vorurteil: Durch Verzicht auf energiereiche Nahrung lässt sich eine dauerhafte Gewichtsreduktion erreichen.


Dieses Thema...
...als PDF-Datei laden.

Themen (Populäre Vorurteile zum Thema Ernährung)
Zur ersten Seite
Zur vorherigen Seite
Keine folgende Seite vorhanden











Sprachauswahl:
Deutsch
Français
Nederlands
Castellano
English

Erstellt am 21. Juli 1999, zuletzt geändert am 26. März 2008 © Jürgen Krüll, Berlin-Schöneberg.
Diese Seite wird am besten dargestellt mit Microsoft Internet Explorer 7 incl. JavaScript.

Startseite. | Nutzungsbedingungen. | Verzeichnisse. | Impressum und Kontakt. | Ihre Mitteilung/Anfrage an uns.